Lebensstationen

nikieiden-1

Niki Eideneier, geb. am 28.10.1940 in Kilkis, Griechenland. Studium der Klassischen, Byzantinischen und Neugriechischen Philologie in Thessaloniki (1958-1963) und München. 1963-1964) als Stipendiatin des DAAD und (1964-1965) als Stipendiatin des Bayerischen Kultusministeriums in München. 1964-1971 freie Mitarbeiterin für das griechische Programm des Bayerischen Rundfunks. 1974-1983 Lehrbeauftragte für neugriechische Sprache und Literatur an der Universität Frankfurt. 1982 Gründung des Romiosini Verlags für zeitgenössische griechische Literatur in deutscher Sprache. Gründungsmitglied der Initiativgruppe Griechische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland und derer derzeitige Vorsitzende und der Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland; 1983-1989 stellvertretendes Mitglied des Rundfunkrats des WDR in Köln. Verheiratet, zwei Kinder. Lebt seit 1969 in Köln.

Verfasserin zahlreicher Essays und Beiträge zur zeitgenössischen griechischen Literatur im In- und Ausland und Vorträge zu denselben Themen. Viele Übersetzungen vom Deutschen ins Griechische und umgekehrt, viele Vorstellungen griechischer und deutscher Autoren, Buchkritiken.

Veröffentlichungen (Auswahl): J. Ritsos, Tagebuch des Exils. Neugriechisch-Deutsch, (Schwiftinger Galerie-Verlag), München 1979, J. Ritsos, Gedichte. Griechisch-Deutsch, (Stroemfeld/RoterStern), Basel/Frankfurt a.M. 1980, V. Alexakis, Talgo, (Romiosini), Köln 1986, M. Anagnostakis, Gedichte, (Romiosini), Köln 1987, J. Chimonas, Meine Reisen – Mythistorima, (Romiosini), Köln 1990, V. Alexakis, Warum weinst du denn? (Romiosini-Schwarze Kunst), Köln-Hamburg 1991, A. Fassianos, Heute so wie morgen und gestern–Impressionen, (Romiosini), Köln 1997, P. Papavassiliou, Ausgewählte Gedichte, Thessaloniki, 2009, J. Ritsos, 12 Gedichte zu Kavafis. Griechisch-Deutsch, (Romiosini), Köln 2009

Auszeichnungen: 1998 erhielt sie zusammen mit Arzu Toker, mit der sie das dreisprachige Lesebuch Kalimerhaba herausgegeben hatte, den türkisch-griechischen Abdi-İpekçi-Preis für Frieden und Völkerverständigung. Im Juni 2005 wurde sie zusammen mit ihrem Ehemann Prof. Dr. Hans Eideneier für ihren Beitrag zur Verbreitung der griechischen Kultur speziell durch den Romiosini Verlag von der Stiftung Griechische Kultur Berlin mit der Sondermedaille ausgezeichnet, und 2007 mit dem Goldenen Ring der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften e.V. 

Weitere Infos unter: Wikipedia

 

Zuletzt angesehen